EZcontrol XS1 Tool zum Konvertieren der SD-Karten-Aufzeichnungen

Mit dem Tool können die auf der SD-Karte gespeicherten Log-Aufzeichnungen des XS1 in das csv-Format konvertiert werden. Diese Daten können von Excel & Co weiterverarbeitet werden

Was kann man mit den Daten anfangen? Archivien, grafisch auswerten usw. Für mich war das Lesen der SD-Karten-Logs die Grundlage für die klimabereinigte Heizkostenrechnung und Optimierung der Heizkurve. Dazu benötigt man neben den Energieverbrauchsdaten alle Außentemperaturen, um die Gradtagzahlen für die Klimabereinigung zu berechnen. Natürlich kann man diese Daten auch online aus dem XS1 lesen, aber die Log-Datei-Auswertung ist wesentlich effizienter. Um die Log-Daten allgemein zu dekodieren ist dieses Tool entstanden.

Eine Verbesserung müßte in der XS1-Firmware noch implementiert werden: Eine Taste zum sicheren Entfernen der SD-Karte. Mount/Unmount, damit man vorrübergehend die SD-Karte entnehmen kann, ohne das XS1 booten zu müssen.

Download: http://www.huebleronline.de/files/sdc2csv_20120109.zip

Version 0.2 (09.01.2012)

  • Neu: stündlichen Statistik-Daten des XS1 können als cvs gespeichert werden.
  • DLLs werden nicht mehr benotigt, können gelöscht werden.
  • Nicht alle Sensortypen sind mir bekannt.

Version 0.10 (05.01.2012)

  • Bitte nicht mit XS1net in gemeinsamen Ordner spielen, um DLL-Konflikte zu vermeiden.
  • Nicht alle Sensortypen sind mir bekannt.

 

So geht’s:

  • Start- und Enddatum einstellen
  • Taste Scan anklicken.
  • Ein Dialog erscheint, den Ordner LOG, der die Aufzeichnungen von der SD-Karte enthält, auswählen. Das Programm liest alle Jahresunterordner.
  • Jetzt können in der Liste die Aufzeichnungen ausgewählt werden, die konvertiert werden sollen. Mit Shift/Ctrl ist es möglich, mehrere Aufzeichnungen zu markieren.
  • Auswahl Log oder Statistik. Ausgabeoptionen einstellen.
  • CSV anklicken, Ordner oder Dateiname wählen
  • Fertig.

Ausgabeoptionen:

  • Eine Datei – An: Alle Aufzeichnung werden in eine Datei geschrieben.
    Aus: Alle Aufzeichnungen werden in Einzeldateien geschrieben, der Dateiname ist der Sensor/Aktorname.
  • Gleiche Werte nicht ausgeben – Sinnvoll, wenn sich Sensorwerte selten ändern, aber regelmäßig aufgezeichnet werden.
  • Unix Zeit ausgeben – 1. Spalte Unix-Zeit der Events
  • Datum/Uhrzeit ausgeben – 2. Spalte Uhrzeit in Klartext
  • Datum;Zeit getrennt – Datum und Uhrzeit in zwei Spalten ausgeben.
  • A/S – Spalte mit A oder S (Aktor/Sensor)
  • Nummer – Spalte mit der Nummer des Aktors/Sensors ausgeben
  • A/S Typ – Spalte mit dem Sensor- bzw Aktortyps ausgeben
  • Separator ist das Semikolon.

Weitere Hinweise.

  • Das Programm ist für den Eigenbedarf geschrieben worden und deshalb auch nur in diesem Umfeld getestet.
  • Das Programm bearbeitet die Daten nicht, sie werden 1:1 konvertiert. Ausnahme sind fehlerhafte Datensätze, sie werden nicht exportiert.
  • Die csv-Dateien können recht groß werden. Beachten Sie, dass viele Programme nur 32000 oder 65000 Zeilen einlesen können.
  • Stundenstatistik (Mittelwert, Min, Max). Das XS1 zählt die Stunden von 1 bis 24. Um mit Excel und Co keine Probleme zu bekommen, erfolgt die Ausgabe als 00:00 bis 23:00.
  • Das Programm versucht auch die Aufgezeichnungen gelöschter und/oder umbenannter Sensoren/Aktoren zu exportieren. Zumindest funktionierte das in meiner Konfiguration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.